Amber Kell: Kekse zum Verlieben

Mittwoch, September 13, 2017






Titel: Kekse zum Verlieben
Reihe: Geschichten aus dem kuriosen Kochbuch (4)
Autor: Amber Kell
Genre: Gay Romance, Contemporary
Seitenzahl: ca. 89
Verlag: Dreamspinner Press
Erschienen am: 12. September 2017
Preis: 3,35€ (E-book)
Meine Wertung: 4,5 Blumen



Inhalt

Nach dem Tod seiner Schwester erhält der Geschäftsmann Marshall Hunter das Sorgerecht für seine Nichte. Marshall, der nicht an Kinder gewöhnt ist, tut sich schwer damit, eine Verbindung zu dem Kind aufzubauen. In seinem Bestreben, sie dazu zu bringen, sich in ihrem neuen Heim wohlzufühlen, engagiert er den professionellen Wandmaler Pace Barlow, um ihr Zimmer persönlicher zu gestalten.

Pace ist hin und weg von seiner kleinen Klientin und noch interessierter an ihrem gutaussehenden Onkel, aber Pace ist sich nicht sicher, ob er bereit ist für die Verpflichtungen, die mit einer Familie einhergehen.

Wird es Marshall möglich sein, die Beziehung mit dem jungen Künstler zu erhalten, als er sich entschließt, seiner Nichte zuliebe umzuziehen oder muss er die Liebe aufgeben, um ein guter Vater für das kleine Mädchen zu sein?

Die Liebe, die in einem altertümlichen Rezept verbacken wurde, bringt die beiden Männer vielleicht zusammen, aber es braucht mehr als ein paar magische Kekse, um die Dinge in Ordnung zu bringen.

Erster Satz

"Pace Barlow tauchte seinen Pinsel in die dicke Acrylfarbe." 
 
Meine Meinung

Das Cover gefällt mir super, die Farben und die Kekse darauf, geben dem Cover einen heimeligen Touch. Man fühlt sich einfach direkt wohl und heimisch, so wie man sich fühlt als man Pace und Marchalls Nichte beim backen der Kekse begleitet. Da bekommt man doch direkt Lust auch diese sagenumwobenen "Kekse zum Verlieben" auch mal zu probieren. ;)

 Als ich das Buch erhalten habe, habe ich eigentlich mit einer Story von ca. 200 Seiten oder so gerechnet, als es dann gerade mal 89 Seiten waren war ich ziemlich überrascht, denn das ist mir erst aufgefallen als ich das Buch beendet hatte, vorher habe ich darauf nicht geachtet, obwohl ich das sonst immer tue. Ich las also gerade das Ende und habe umgeblättert um weiter zu lesen, da ist mit aufgefallen, dass es nicht weiter geht und die Story zuende ist.
Keine Angst es ist kein offenes Ende und es endet auch mit einem schönen Happy Ende. 
Doch im allgemeinen war für mich die Story ein wenig zu kurz, ich finde da gab es einfach noch Luft nach ober und mit so einem schönen Schreibsil und solch einer Handlung, hätte man sicher auch nocht mehr machen können. Den Höhepunkt der Story fand ich auch noch ausbaufähig, mit mehr Seiten wäre das sicher auch super geworden.
Dewegen habe ich nicht die volle Punktzahl gegeben, aber sonst war das Buch ein schönes Leseerlebnis.

Die Charaktere sind einem sofort ans Herz gewachsen und man konnte gut Pace nachvollziehen, der zwar auf Marshall stand aber mit dessen Nichte war es dann doch zu viel, weil Pace einfach noch nicht mit Kindern gerechnent hat, doch er kommt trotzdem sehr gut mit dem kleinen Mädchen zurecht und freundet sich mit ihr an.
 Marshall erhällt von seiner Familie keine Unterstützung was seine Nichte betrifft und muss nun alleine mit ihr klar kommen, was sich nicht einfach gestaltet und ich fand das auch super umgesetzt.

Fazit

Zwar sehr kurz aber trotzdem gut umgesetzte Story mit tollen Charakteren.

Wertung

Idee: 5/5
Cover: 5/5 
-----------------------------------------------------------------------
Spannung: 4/5
Charaktere: 5/5
Emotionen: 4/5
Schreibstil: 5/5
Ende: 5/5
Aufbau/Verlauf der Story: 4/5

Gesamt:


4,5  von 5 Blumen


Mein herzlicher Dank geht an...

... den Dreamspinner Press Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove