Jamie Fessenden: Missbraucht

Dienstag, September 05, 2017






Titel: Missbraucht
Autor: Jamie Fessenden
Genre: Gay Romance, Darama
Seitenzahl: ca. 302
Verlag: Dreamspinner Press
Erschienen am: 05. September 2017
Preis: 5,94€ (E-book) und 12,99€ (Taschenbuch)
Meine Wertung: 5 Blumen



Inhalt

Derek Sawyer ist überzeugt, alles zu haben: einen gut bezahlten Job, einen Freund, einen Hund und sogar ein Haus am See. Dann bringt eine Geschäftsreise mit seinem Vorgesetzten und besten Freund, Victor, seine Welt zum Einsturz.

Nach einer feuchtfröhlichen Nacht kommt es in ihrem Hotelzimmer zum schlimmsten Ereignis in Dereks Leben. Und als ob es nicht schon erniedrigend genug wäre, jeden Tag mit dem Täter zusammenarbeiten zu müssen, zeigt Victor Derek wegen sexueller Belästigung an. Jetzt hat er keinen Job und keinen Freund mehr, außerdem wird die Rate für das Haus am See fällig.

Officer Russ Thomas hat schon vorher mit Vergewaltigungsopfern zu tun gehabt. Daher braucht er nicht lange, um die Wahrheit herauszufinden. Mit seiner Hilfe zeigt Derek das Verbrechen Monate später schließlich doch noch bei der Polizei an. Durch einstweilige Verfügungen und Anwälte wird Victors Wut auf ihn noch weiter angestachelt. Zwischen Derek und Russ, dem Polizisten, bahnt sich eine Beziehung an, doch Russ kann Derek nicht ständig beschützen.
Erster Satz

"Die hintere Veranda des Hauses am See besaß eine Fliegengittertür, durch die man auf eine große Holzterasse gelangte." 
 
Meine Meinung

Das Cover fängt die Atmosphäre des Buches super ein und man fühlt sich direkt wieder ins Buch hin versetzt, auch wenn etwas Zeit nach dem Lesen vergangen ist. 

Das Buch fängt eigentlich ganz harmlos an und man glaubt schon fast gar nicht mehr, dass etwas passiert, aber durch den Inhalt weiß man natürlich das es passieren wird und das macht auch die Spannung am Anfang des Buches aus.
Das Buch widmet sich einem schweren Thema und ich bin der Meinung, dass der Autor das auch wunderbar gemeistert hat.
In dieser Story gehts es nicht einfach nur darum, das der Protagonist Derek vergewaltigt wird, sondern auch darum, dass diese Tat gerade von seinem besten Freund verübt wurde. 
Obwohl das auch schon im Inhalt stand, wer Derek vergewaltigt, hat es der Autor tatsächlich geschafft mich daran zeifeln zu lassen ob es wirklich so ist, denn man lernt Victor kennen und ja er scheint etwas grob zu sein aber sonst hält auch der Leser ihn für einen guten Freund, schließlich kennen er und Derek sich schon Jahrelang. Man glaubt einfach nicht, dass der beste Freund zu so etwas fähig wäre. 
Doch auch hier hat Jamie Fessenden es geschafft einem die Psyche von Victor etwas näher zu bringen, wie er sich die ganze Situation vorgestellt hat, oder es sich versucht hat einzureden und das war natürlich ein völlig anderes Weltbild, als das des Opfers.

Derek muss natürlich auch irgendwie damit klar kommen, dass aller schlimmste ist dann ja auch noch das Verhalten von Victor nach der Tat, den dieser tut so als wäre nie etwas gewesen, auch aus diesem Grund ist Derek nicht nur tief verletzt sondern auch verwirrt.
Außerdem traut er sich nicht irgendwem davon zu erzählen und all diese Gefühle tun seiner Bezeihung nicht unbedingt gut, aber sein Freund Tom steht ihm auch überhaupt nicht bei. Nur Russ scheint für ihn da zu sein. 
Russ scheint nach einiger Zeit auch seine Vermutungen zu haben, was mit Derek nicht stimmt, da Russ in seinem Beruf schon oft mit Opfern solch einer Gewalt zu tun hatte.

Fazit

Ich denke der Autor hat es super geschafft das Thema um sexuelle Gewalt in seinem Buch zu verarbeiten.
Nichts davon kam mir irgendwie künstlich geschaffen vor. Ich war schockiert von Victors kaltschnäuzigkeit, habe mit dem Protagonisten Derek gelitten und mit Russ gehofft.
Alles in allem ein Buch welches ich gerne weiter empfehlen möchte und bestimmt noch einmal lesen werde.

Wertung

Idee: 5/5
Cover: 5/5
------------------------------------------------------------
Spannung: 5/5
Charaktere: 5/5
Emotionen: 5/5
Schreibstil: 5/5
Aufbau/Verlauf der Story: 5/5
Ende: 5/5

Gesamt:



5 von 5 Blumen


Mein herzlicher Dank geht an...

... den Dreamspinner Press Verlag, der so freundlich war und mir ein Rezensionsexemplar hat zukommen lassen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove