Shadowhunters - The Mortal Instruments

Freitag, April 15, 2016


In diesem Post dreht es sich mal nicht um Bücher, obwohl, eigentlich schon oder besser gesagt um die Verfilmung eines Buches, welches dann zu einer Serie wurde.
Die Rede ist von "Die Chroniken der Unterwelt - City of Bones". 
Erst gab es das Buch und hier könnt ihr meine Rezension dazu lesen und einen Buch/Film Vergleich habe ich auch noch auf Lager. Bals darauf folgte ein Film und dann die Serie.

Das Buch fand ich ja wirklich klasse, jede Menge Spannung und witzige Charaktere was will man mehr, auch wenn einem Clary manchmal ganz schön auf den Senkel gehen kann, sind die Bücher klasse. Wobei ich bis jetzt auch nur die ersten 3 Bücher gelesen habe.
Schon bald kam dann der Film zu dem ersten Buch raus, leider ist der ja sowas von gefloppt, das die Verflimung des 2. Buches eigentlich so gut wie ausgeschlossen war.
Ich weiß nicht ob es an mir liegt, oder ich schon von vorne rein mit keinen hohen Erwartungen in die Kinofilme gehe, denn die meisten Buchverfilmungen, die floppen und von denen ich wirklich ne Menge Kritik höre, finde ich selber gar nicht so schlecht, das war auch bei Chroniken der Unterwelt so und das war schon bei Eragon so. Filme die die breite Masse nie erreicht hat. Ich weiß ganz ehrlich nicht warum. Klar, betimmt gibt es bessere Filme aber schlecht fande ich die Filme auf gar keinen Fall und war daher schon etwas enttäuscht, dass die weiteren Bücher nicht verfilmt werden. Ein angefangenes Projekt sollte meiner Meinung nach auch beendet werden, auch wenn ich es verstehen kann, dass so ein Film eine Menge Geld verschlingt und es sich daher nicht lohnen würde noch einen Film zu machen, wenn man genau weiß, den wird sich sowieso niemand ansehen.
Naja, jedenfall gab es wohl doch eine Menge Fans die das 2. Buch verfilmt haben wollten und die haben eine Menge Briefe und Petitionen aufgesetzt, so dass entschieden wurde doch einen 2. Film zu drehen. Am Ende ist dann daraus sogar eine ganze Serie geworden, die sich "Shadowhunters - The Mortal Instruments" nennt.
Als ich davon gehört habe habe ich mir sofort die ersten beiden Folgen bei Netflix angesehen und war um ehrlich zu sein gar nicht so sehr begeistert. Aber wenn mich die Serie am Ende, nicht hätte für sich einnehmen können, würde es diesen Post wahrscheinlich gar nicht geben.
Ich habe also nach den ersten beiden Folgen ne Pause von 1 oder 2 Monaten eingelegt. Am letzten Wochenende hatte ich wieder so eine Lust Serien zu sehen und nachdem ich die letzten beiden Glee Staffeln, auf Englisch, zu Ende gesehen habe, habe ich richtig Lust bekommen Shadowhunters weiter zu sehen. Tja, und dann konnte ich auch gar nicht mehr auf hören. Ich habe am Sonntag die ganze Staffel mit ihren 13 Folgen zu Ende gesehen.
Am Ende war ich begeistert und hätte fast angefangen zu heulen, als ich gelesen habe, dass ich jetzt doch tatsächlich 1 Jahr lang auf eine 2. Staffel warten muss. Denn es wurde eine 2. Staffel für das Frühjahr 2017 angekündigt, ich hoffe die wird dann sehr schnell auf deutsch synchonisiert.
Shadowhunters ist einer der wenigen Serien, bei denen ich einen Tag später am liebsten nochmal die ganze Staffel durch gesehen hätte.
Traurig, dass es die Serie noch nicht als DVD und Blue ray gibt.


Ihr merkt also, ich bin von der Serie absolut begeistert und fand sie nach den ersten Anfangsschwierigkeiten obermega Geil.
Das ist aber Geschmackssache und wer hier hofft, die Serie würde sich näher ans Buch halten, könnte hier etwas enttäuscht werden.
Man sollte die Serie für sich stehend betrachten, vielleicht fällt es einem dann leichter zu akzeptieren, dass es so einige Änderungen gab. Aber es gab auch einiges das näher am Buch war, als noch der Film.
Zm Beispiel gab es einige Personen, die im Film ganz weg gelassen wurde, aber hier in der Serie eine wichtige Rolle gespielt haben.
Da fällt mir der Elb ein mit dem Isabell eine Beziehung führt, der bekommt in der ersten Staffel eine relativ große Rolle, sogar größer noch als im Buch hatte ich das Gefühl.
Es gab aber auch die ein oder andere Person die erst in späteren Büchern eine Rolle gespielt hat und dann hier schon aufgetaucht ist ich möchste nicht zu viel spoilern, deswegen belasse ich es mal dabei. Würde mich nur mal interessieren, wie sie diese Person und die Hnadlung, die sich um sie dreht in einer späteren Staffel noch verwenden wollen.
Eigentlich sollte sich die ersteStaffel auch nur um das erste Buch drehen, aber ich hatte irngedwie das Gefühlt, das die auch schon Material aus den anderen Büchern etwas vorweg genommen haben.


Komen wir nun zu den letzten Punkt den Charakteren oder viel mehr deren Besetzung, fangen wir am besten mal bei den Protagonisten an, mit denen ich nicht ausszusetzen hatte und gleich toll fand.
Völlig einverstanden war ich mit der Besetzung von Simon Lewis, denn da hat bei dem Film (Robert Sheehan) und auch bei der Serie (Alberto Rosende) eigentlich alles gepasst. Ich konnte mir bei beiden richtig gut den Charakter von Simon nachvollziehen

Genauso ging es mir auch bei Isabelle Lightwood. In der Serie von Emeraude Toubia gespielt,dort kam sie mir nicht ganz so kalt vor, wie im Film (Jemima West) und die Erotik war da um einiges aufgeladener, was auch an Isabelles oft zweideutigen Sprüchen liegen könnte, die die Situation aber oft auch aufgelockert haben.

Dominic Sherwood konnte ich mir in der Serie sehr gut als Jace Wayland vorstellen, sogar noch etwas besser als im Film von Jamie Campbell Bower. Beide haben zwar diese Bad Boy Ausstrahlung gehabt und ich hatte auch das Gefühl das Jace Sprüche im Film witziger waren, aber letzten endlich war ich mit Dominic als Jace zudriedener, er hat für mich einfach äußerlich etwas besser gepasst.

Nun zu den Charakteren an die ich mich erst mal gewöhnen musste, das war zum einen Clary, aber nicht weil mir die Schauspielerin nicht gefallen hätte, mit Katherine McNamara kam ich völlig klar. Aber die Stimme war für mich vor allem am Anfang zu monoton, das ist mir später gar nicht mehr aufgefallen oder hat nach gelassen, aber das waren so die ersten beiden Folgen, wo ich mich erst daran gewöhnen musste. Ansonsten war es natürlich super, dass mich Clary in der Serie nicht so sehr genervt hat wie im Buch. Klar, das Buch ist klasse, aber Clary fand ich oft einfach nur nervig und in der Serie ist sie nicht halb so schlimm.

Luke wurde im Film von Aden Turner gespielt und in der Serie von Isaiah Mustafa. Beide haben ihre Rolle wirklich gut gespielt und so habe ich mir Luke auch immer vor gestellt. Aber richtig irritiert war ich in der Serie von Isaiah, der ja dunkelheutig ist und daher habe ich es erst gar nicht verstanden, das er Luke spielt. Ich war darauf gar nicht eingestellt, daher hat mich das auch so überrascht. Aber Letztendlich war der Schauspieler eine gute Wahl.

Mit Valentine konnte ich, vom Aussehen her, in beiden Verfilmungen nicht viel anfangen. Er wurde im Buch ganz anders beschrieben und da haben beide Schauspieler nicht so ganz gepasst. Jonathan Rhys Meyers hat mir in der Rolle des Valentine im Film aber besser gefallen. Ihm habe ich dieses kranke Verhalten am meisten abgenommen.
Bei den beiden Schaupielern habe ich richtig gemerkt, wie unterschiedlich 2 verschiedene Schauspieler ein und dieselbe Person interpretieren können.

Bei Hodge ging es mir ähnlich wie bei Valentine. Jared Haris habe ich Hodge eher abgenommen als Jon Cor. Jon sah einfach viel zu jung aus, ich habe mir Hodge wirklich eher älter vor gestellt, da er die Position eines Lehrers inne hat.


Alec fand ich im Film schon echt super umgesetzt, aber jetzt in der Serie bin ich sogar noch begeisterter. Bei Matthew Daddario stimmt einfach alles, vom Aussehen bis hin zu seinem zurückhaltenden, pflichtbewussten und loyalem Charakter, den er als Alec super spielt.

So und bekanntlich kommt das beste immer am Schluss. Und das ist für mich ganz eindeutig Magnus Bane. Hier muss ich sagen, dass mir Godfrey Gao als Magnus um einiges besser gefallen hat. Er wirkt einfach um einiges männlicher und nicht so jungenhaft. Das Gefühl hatte ich nämlich bei Harry Shum jr. Keine Frage beide Schaupieler haben ihre Sache echt gut gemacht, vor allem da ich finde, dass Magnus nicht der leichteste Charakter ist umzusetzen. Das hatte bei mir rein was mit dem Aussehen zu tun. Sonst mag ich Harry Shum jr. und seine Tanzmoves echt gerne. Kann natürlich auch daran liegen, dass ich Harry Shum junior bisher nur in den Filmen Glee und Step up gesehen habe, was ja eher Jugendfilme sind und mich das vielleicht so sehr geprägt hat, dass er mir jetzt auch hier zu kindlich vor kam.


Man merkt also ich war am Anfang nicht von jeder Besetzung begeistert, aber ich habe mich an alles gewöhnt und es waren ja auch eher Kleinigkeiten, an die ich mich leicht gewöhnen konnte.
Nach 2 Episoden konnte ich dann nicht mehr aufhören die Serie zu sehen und jetzt ein paar Tage danach möchte ich die Serie immer noch weiter gucken und denke noch über sie nach und wie es wohl weiter gehen wird.
Besonders klasse fand ich ja, dass die Rolle von Magnus Bane um einiges größer ist und auch einige Szenen mit Alec zusammen kamen.
Meiner Meinung nach eine klasse Serie, der man auf jeden Fall mal eine Chance geben sollte.


Kennt ihr die Serie und habt sie vielleicht sogar schon angesehen?
Was haltet ihr davon?






Kommentare :

  1. Wow... dieser Artikel ist über 1 Jahr alt, ich habe ihn aber erst jetzt durch Zufall gefunden und dachte mir, Du freust dich vielleicht über ein bisschen Feedback. Ich finde die Gegenüberstellung sehr gelungen, auch wenn ich in nicht jedem Fall der gleichen Meinung bin (muss ich aber auch nicht ;-) ). Ich fand z.B. in der 1. Staffel Clary wirklich enorm nervig, und ab der zweiten kann ich sie recht gut leiden. Auch im Buch empfand ich sie als nervig (aber hey, um sie geht es... irgendwie ^^) Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und werde mir bei Gelegenheit mal den Rest dieses Blogs hier anschauen. -Mery

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für dein tolles Feedback. =)
      Das dich Clary so genervt hat kann ich verstehen, das geht wirklich vielen Leuten so. ;)

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove