Blogtour Ankündigung


[BFV] City of Bones

Sonntag, Mai 04, 2014






Titel:  Chroniken der Unterwelt - City of Bones
Autor: Cassandra Clare
Genre: Dark Fantasy, Thriller, Drama
Regie: Harald Zwart
Cast: Lily Collins (Clary), Jamie Campbell Bower (Jace),        Kevin Zegers (Alec) und Robert Sheehan (Simon)
Laufzeit: ca. 130 min.
Kinostart war am: 29.08.2013




Die 15-jährige Clary Fray aus Brooklyn soll zu einem ‘Shadowhunter’ ausgebildet werden, doch zunächst hält sie sich selbst für eine ganz normale Teenagerin. Auf einer Party trifft sie einen mysteriös tätowierten Jungen, der sich als Jace vorstellt und nur für die Augen besonderer Personen sichtbar ist. Als Clarys Mutter Jocelyn  entführt wird, hofft Clary auf seine Hilfe. Dabei stößt sie auf das Familiengeheimnis ihrer Mutter, die selbst ein ‘Shadowhunter’, ein Wesen zwischen Engel und Mensch, ist. Clary wird in einem Institut für Dämonenjäger aufgenommen und muss dafür ihren langjährigen Freund Simon zurücklassen. Zusammen mit Jace und den Geschwistern Isabelle und Alec Lightwood, macht sich Clary auf die Suche nach dem Kelch der Engel, um die Wahrheit über ihre Familie ans Licht zu bringen.
(Quelle: http://www.moviepilot.de/)

 Das Buch und der Film hatten beide etwas an sich was ich weniger gemochte habe und eine Menge was ich gemocht habe.
Im Film konnte ich Clary einfach besser leiden weil sie da einfach nicht immer ganz so nervig war, auch wenn  sie mich auch im Film ab und zu genervt hat, war das dort so gut wie gar nicht zu merken.
Jace war im Film zwar auch sarkastisch, aber wirkte teilweise zurück gezogener als im Buch oder der Jace im Buch konnte es einfach besser verstecken. Außerdem war er im Buch um einiges unverschämter und gerade das hat mir an dem Charakter sehr gefallen.

Besonders 2 Szenen wurden im Film stark abgeändert, das hatte mir im Buch schon etwas besser gefallen. Eine Szene davon betrifft eigentlich sogar den ganzen Schluss, natürlich die Kernaussage blieb immer dieselbe.

Die Schauspieler haben mir aber auf jeden Fall gefallen, auch wenn ich mich an Jamie Campbell erst gewöhnen musste, hat er dann doch gut gepasst.

Bis auf 2 Szenen die mir im Film sehr gefehlt haben, konnte es der Film aber gut mit dem Buch auf nehmen und ich habe den Film auf jeden Fall nicht zum letzten mal gesehen.





Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove