Jennifer L. Armentrout: Obsidian - Schattendunkel

Montag, Mai 12, 2014






Titel: Obsidian - Schattendunkel
Reihe: Obsidian (Band 1)
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Genre: Fantasy Romance, Scy-Fi
Seitenzahl: 400
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 24. April 2014
Preis: 12,99€ (E-book) und 18,90€ (Gebunden)
Meine Wertung: 5 Blumen + Stern

     hier kaufen         zum Verlag



Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

"Ich blickte auf den Stapel Kartons in meinem neuen Zimmer und wünschte mir, das Internet würde schon funktionieren."

Mitten ins Nirgendwo zu ziehen war garantiert nicht Katys Traum von einem perfekten Neuanfang, doch ihre Mutter sieht das ganz anders. 
Dann verhalten sich die Menschen in diesem neuen Ort auch noch total merkwürdig, allen voran Katys neuer Nachbar Daemon Black, aber mit seiner Schwester freundet sie sich schnell an, auch wenn die beiden kaum unterschiedlicher sein könnten. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge und Katy kommt dem Geheimnis der Blacks sehr nahe...

Vom Cover war ich ja sofort begeistert. Es passt zur Geheimnisvollen Atmosphäre im Buch. Besonders die  Lichter auf dem Cover gefallen mir und sie wirken wirklich so als würden sie leuchten. Außerdem mag ich es über das Cover zu streichen weil, es aus so einem weichen Material ist. Da freut man sich schon richtig auf das Cover für den 2. Band und ist neugierig wie das dann wohl aussehen wird.

Katy liebt Bücher und geht diesem Hobby auf ihrem Buchblog mit Leidenschaft nach. Schon allein deshalb hat man doch wenigstens eine Sache mit der Protagonistin im Buch gemeinsam, die Liebe zu Büchern. Nun ist Katy aber nicht der glücklichste Mensch auf Erden, denn ihr Umzug in diesen abgelegenen Ort hat einen bestimmten Grund und der ist nicht gerade schön. Katy und ihre Mutter versuchen den Tod des Vater und des Ehemanns zu verarbeiten und damit klar zu kommen.

Schon bei der ersten Begegnung mit Daemon kann man ihn einfach nur als total unverschämt und unfreundlich beschreiben. Er ärgert die ganze Zeit Katy, aber irgendwie macht genau das auch seinen Reiz an ihm aus und man will ihn einfach besser kennen lernen, so ging es auch Katy, auch wenn sie es niemals zugeben würde.
Doch Daemon hat auch gute Seiten an sich, auch wenn er diese gut verstecken kann. Zum einen liebt er seine Schwester über alles und würde fast alles für sie tun und er gibt sein möglichstes um sie zu beschützen. Zum anderen entwickelt er Katy gegenüber durchaus sanfte Seite.

Daemons Schwester Dee macht dagegen schon am Anfang einen sehr netten Eindruck und so bleibt es auch im gesamten Buch, man kann sie einfach nur gern haben. Sie wünscht sich so sehr eine Freundin und diese findet sie in Katy. Im Laufe des Buches entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft. Davon ist Daemon am Anfang zwar gar nicht begeistert, aber Katy will davon nichts hören und bleibt mit Dee befreundet.

Ich für meinen Teil habe aber jede Begegnung zwischen Daemon und Katy entgegen gefiebert, denn sie entwickeln so etwas wie eine Hassliebe zueinander und ich liebe es einfach ihre Schlagabtausche mitzuerleben.
Beide haben sich immer so viel Mühe gegeben dem jeweils anderen bloß nicht mitkriegen zu lassen, wie viel man eigentlich für ihn empfindet.
Zwischen den beiden hat es wirklich jedes Mal in der Luft geknistert und es gab Situationen da habe ich bestimmt für einen Moment den Atem angehalten.

Einiges im Buch war zwar schon irgendwie ein Klischee, aber ich hatte da überhaupt nichts gegen und irgendwie auch wenn mich eine Szene doch irgendwie an Twilight erinnert hat, war es hier einfach viel besser verpackt. Außerdem war die Idee, die sich hinter dem Buch verbirgt für mich völlig neuartig und ich hatte noch kein Buch in der Art gelesen, was für mich natürlich auch sehr reizvoll war.
So ganz nebenbei war die Story dann auch noch so richtig schön spannend und diese 400 Seiten waren im Nu zu Ende gelesen.

Ich habe die Charaktere geliebt und immer waren Katy und Daemon für eine Überraschung gut. Ich weiß es ist merkwürdig, aber ich habe sie bei ihren Auseinandersetzungen immer gern begleitet und konnte einfach nur grinsen.
Für jeden, der mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchte und dem das ein oder andere Klischee nichts ausmacht. Dafür wird man aber auch mit wirklich tollen Charakteren und einer tollen Idee zur Story belohnt.

Schreibstil: 5/5
Idee: 5+/5
Aufbau/Verlauf der Story: 5+/5
Charaktere: 5+/5
Emotionen: 5/5
Spannung: 5/5
Ende: 5/5

Gesamt:
5 Blumen + Stern

Jennifer L. ArmentroutJennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

 ... den Carlsen Verlag für die Bereitstellung, des Rezensionsexemplars.



Kommentare :

  1. Hallo!
    Schöne Rezi! :) Mir hat Obsidian auch richtig gut gefallen, vor allem die Dialoge sind wahnsinnig gut gestaltet!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =)
      Ja, das denke ich auch und wie, Die Dialoge haben mir wirklich mit am besten gefallen. :)

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove