Blogtour Ankündigung


Akira Arenth: Kriegsgelüste

Dienstag, Dezember 15, 2015






Titel: Kriegsgelüste
Reihe: Ranver von Askhan (Band 2)
Autor: Akira Arenth
Genre: Gay Fantasy
Seitenzahl: ca. 218
Erschienen am: 21. August 2015
Preis: 5,26€ (E-book) und 10,79€ (Taschenbuch)
Meine Wertung: 4,5 Blumen



Inhalt

Der Anfang des Krieges gegen die Elfenvölker, dreizehn Jahre zuvor. Ashthurk, die Hauptstadt der Nordlande, ist aufgrund der rar gewordenen Wachen besetzt von Jugendbanden. Nalmohr, die größte davon, wird von einem skrupellosen Jungen angeführt, der weder Gnade, noch Angst kennt. Er ist gefürchtet als der `Feuergott` und macht seinem Namen alle Ehre. Einzig und allein das Oberhaupt der zweitgrößten Bande, den Satury, den jeder als den `Eisdrachen` kennt, bietet ihm seit Jahren die Stirn. Die beiden Anführer verbindet eine innige Hassliebe, doch eines Tages taucht ein Fremder in der Stadt auf und eröffnet den Beiden aussergewöhnlichen Jungen den Weg des legendären Okhai Kriegers. Von diesem Tag an ist nichts mehr wie es war, denn während Elyhan, der Eisdrache, dem Meister folgt, verbleibt Ranver, der Feuergott, in der Stadt und verfällt seinem narzisstischen Wahnsinn...

Erster Satz
Die staubigen Straßen von Ashturk flimmerten in der drückenden Nachmittagshitze.
 
Meine Meinung

Das erste was mich an der Reihe "Ranver von Askhan" angesprochen hat war das Cover. Durch den wirklich gelungenem Zeichestil gibt es den Büchern etwas einzigartiges und bevor man das Buch liest schon eine besondere Atmosphäre.
Dann habe ich auch noch gelesen, das im Novel noch Illustrationen vorhanden sind und ich liebe einfach illustrierte Bücher und bei dem Cover mussten die Illustrationen im Buch doch einfach nur gut aussehen.
Getäuscht habe ich mich da auch nicht, was die Zeichnungen angeht. Schade fand ich aber bei den meisten Zeichnungen, dass der Hintergrund nicht sehr detailreich ausgearbeitet ist, bei vielen Illustrationen hat es gepasst, bei manchen hätte ich es mir Detailreicher gewünscht.

Als ich erfahren habe, dass es im 2. Teil nicht mit Ranver und Kiovahr weiter, sondern es um Ranvers Vergangenheit geht, war ich zuerst etwas enttäuscht, denn ich mochte Kiovahr mittlerweile sehr gerne und wollte unbedingt wissen wie es zwischen den beiden weiter geht.
Doch nun nach dem ich den 2. Teil gelesen habe, fand ich die Idee vom Autor gar nicht schlecht, man lernt Ranver einfach viel besser kennen und weiß was vor seinem Gedächtnisverlust geschehen ist, mir sind sogar an einer Stellen echt die Tränen in die Augen gestiegen.

Die direkte Art den Autors fliesst auch in seinem Büchern mit ein, so wird in seinen Novellen/Romanen auch kein Blatt vor den Mund genommen, was ich eine wirklich angenehme Abwechslung finde.

Ich habe das Buch wirklich nur in einer Nacht durch gehabt, leider war es auch ziemlich kurz, manche Dinge hätte ich gerne näher ausgeführt gehabt, das kam mir einfach zu kurz vor.
So wie zum Beispiel die Interaktion von Ranver mit Elyhans Freunden, wie die es schaffen sich zusammen zu raufen oder eben auch nicht.
Die Story legt ein unheimlich schnelles Tempo vor, einen Vorteil hat dies allerdings auch, es wird einfach nicht langweilig. Man ist von Anfang bin Ende in der Story drin und ist enttäuscht als es plötzlich keine Seiten mehr zum lesen gibt.
Es kann natürlich auch sein, das einiges noch im 3. und leider letzten Teil der Trilogie auftaucht, was ich jetzt noch zu kurz fand und dann erst dort näher ausgeführt wird.
Ich jedenfalls kann es kaum noch erwarten bis der nächte Teil erscheint.

Fazit

Eine super Story, die mir ihrem einzigartigem Stil und ihren Illustrationen überzeugen kann, trotz dem schnellen Tempo in der Story der seine Vor - und Nachteile hat.

Wertung

4,5 von 5 Blumen

Weitere Bänder der "Ranver von Askan" Trilogie:
Band 1: Elfensklave
Band 2: Kriegsgelüste
Band 3: Schicksalsgott

Autorenporträt

Akira Arenth ist ein junger Autor aus Berlin, der sich bereits 2001 mit seinen leidenschaftlichen Kurzgeschichten in der homosexuellen Szene einen Namen gemacht hat. Die meisten seiner Bücher entstehen vollständig in Eigenregie, ohne Verlag. Als Schriftsteller ist er für seinen direkten und unverblümten Schreibstil bekannt, genauso wie für seinen umfangreichen Einfallsreichtum an erotischen Szenarien. In seinem Buch "Alpharüden" verarbeitete er sein eigenes Leben, welches stark von Gewalt, Intrigen und Perspektivlosigkeit geprägt war.
Homepage http://akira-arenth.com

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove