Blogtour Ankündigung


Nathan Jaeger: Verfluchte Unsterblichkeit

Samstag, März 19, 2016

Titel: Verfluchte Unsterblichkeit | Reihe: Band 1 | Autor: Nathan Jaeger | Genre: Gay Romance, Urban Fantasy | Seitenzahl: ca. 102 | Preis: 2.99€ (Ebook) | Meine Wertung: 3 Blumen


 Neue Stadt, neuer Name, neues Leben.
Immer wieder fängt Roland Pfeiffer von vorn an, meidet jegliche sozialen Bindungen, existiert einfach.
Einen Sinn sieht er nicht mehr darin – zu oft hat er all jene, die er seine Freunde oder Familie nennen konnte, altern und sterben sehen.
Verbittert, aber zum Leben verdammt, eröffnet er einen Horror- und Fantasy-Buchladen in einer Kleinstadt, in der ihn nicht nur jene Behörde, die ihn seit Jahrzehnten jagt, sondern auch jemand anderes findet …

,,Na,  dann viel Glück mit Ihrem neuen Geschäft, Herr Pfeiffer'', wnscht mir der Chef des Umzugsunternehmens, das gerade die letzten Kisten voller Bücher von meinem alten Wohnort hierher geschafft hat.

Das Cover hat ein schöne malerische Landschaft. Mit den schneebedeckten Bergen und auch sonst weiß man gleich bei den Cover, das Buch kann doch nur eines von Nathan Jaeger sein, da so ziemlich bei all seinen Büchern das Cover oben und unten mit jeweils einem farbigen Balken versehn ist. Sonst war das Cover für mich jetzt aber nicht wirklich etwas besonderes.

Der Inhalt hat mich gleich neugierig auf die Story gemacht. Die Idee der Unsterblichkeit ist ja so an sich nicht wirklich was neues, aber das hat mich in keinster Weise gestört. Ich mag Nathan Jaegers Geschichten sehr gerne und liebe es sie zu lesen. 

Dieser Band ist aber wohl eher eine Novelle, da die Story ziemlich kurz ist und das merkt man leider auch. An vielen Stellen hätte ich mir einiges ausführlicher gewünscht und einige Szenen, die hatten ein so starkes Tempo, dass ich fast nicht hinter her gekommen bin. In einem Moment war alles ruhig und man erwartet gerade überhaupt nichts schlimmes, dann passiert in einem unglaublichen Tempo etwas und ich hab ja nichts gegen Überraschungen, nur wenn es sogar so schnell passiert, dass ich mich nicht mal richtig auf die Situation einlassen kann, ist es einfach nur sehr schade. 

Auch die Liebesgeschichte hat sich dadurch sehr schnell entwickelt und ich hätte mir da mehr Zeit für die Protagonisten Roland und Leon gewünscht, zumal auch nicht erklärt wird warum sie unsterblich sind. Außrdem hatte ich auch noch erwartet, dass  die Organisation, die Roland jagt eine größere Rolle spielen würde, tat sie aber leider gar nicht.

Das war jetzt eine Menge egatives, aber die Story hat auch durchaus ihre guten Seiten, denn wie sie geschrieben wurde hat mir sehr gefallen und auch die Charaktere mochte ich sehr gerne. Vor allem Leons Familie war wirklich klasse, zumindest ein Großteil davon.

Im Kern ist die Story wirklich gut gelungen und auch die Charaktere habe ich sehr gemocht, aber leider hat die Story ein zu starkes Tempo, durch die Kürze des Buches. Um einiges Detailreicher hätte daraus ein wirklich toller Roman werden können.
Ich hoffe im 2. Buch „Gejagte Unsterblichkeit“ werden die noch offenen Fragen geklärt.


 Idee: 5/5
Cover: 3/5
Spannung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Schreibstil: 5/5
Story: 3/5
Ende: 3/5
Tempo: 2/5

Gesamt:
3 von 5 Blumen

Weitere Bände der Reihe:
Band 1: Verfluchte Unsterblichkeit
Band 2: Gejagte Unsterblichkeit



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove