Buch/Film Vergleich: Seelen (The Host)

Freitag, August 23, 2013





Auf der Erde der Zukunft wurde fast die ganze Menschheit von den sogenannten Seelen besetzt. Diese außerirdischen Parasiten nisten sich in den Körpern ihrer Wirte ein und führen fortan deren Leben. Einige "freie" Menschen leisten zwar noch Widerstand und verstecken sich in entlegenen Bergen, Wüsten und Wäldern, aber diese Rebellen sind stark in der Unterzahl. Eine von ihnen ist die junge Melanie (Saoirse Ronan). Auf einem ihrer Streifzüge trifft sie auf Jared (Max Irons), in den sie sich unsterblich verliebt. Doch schon kurz darauf wird sie von einer sogenannten Sucherin (Diane Kruger) gefasst und von einer Seele vereinnahmt. Fortan teilt sie sich ihren Körper mit der Seele 'Wanderer', kämpft aber mit aller Kraft darum, nicht ganz verdrängt zu werden und ihren Geliebten wiederzufinden, der sich gemeinsam mit einer Gruppe von anderen freien Menschen in der Wüste versteckt hält. Aber nicht nur Melanie sehnt sich nach ihm, auch 'Wanderer', die Jared selbst nie getroffen hat, wird von Melanies Liebe übermannt und beginnt nun ebenfalls, tiefe Gefühle für ihn zu empfinden…


Die Schauspielerin, Saoirse Ronan, hat im Laufe des Filmes doch ganz gut zu der Protagonistin Melanie Stryder gepasst.
Doch rein vom Gesicht her, wirkte sie mir anfangs einfach zu zurückhaltend, was ja nun so gar nicht zu Melanie gepasst hat, denn das hat mich dann doch eher an Wanda erinnert.
Die Stimme von Melanie nachzuahmen, im Kopf von Wanda, ist wirklich nicht besonders leicht authentisch nachzuahmen. Doch eigentlich wurde es in diesem Film doch ganz gut gelöst.

Besonders aber hat mir die Besetzung von Jeb und Jared gefallen, das war wirklich eine gute Wahl und die Schauspieler Max Irons und William Hurt haben auch sehr gut zu den Charakteren gepasst.
Die Sucherin hatte ich mir zwar vom Aussehen her völlig anders vorgestellt aber die Schauspielerin hat den Charakter sehr gut umgesetzt.
Im Gegensatz dazu war der Schauspieler für Ian einfach nicht so mein Fall.

Im Film haben keine wichtigen Szenen gefehlt, die im Buch vor kamen.
Aber so richtig spannend fand ich den Film auch nicht, ist ja schließlich auch nicht besonders leicht, ein so dickes Buch in einen Film zu packen, deswegen hat mir im Film aber auch die nötige Tiefe gefehlt.
Der Film hatte einfach nicht genügend Zeit seine Spannung zu erhöhen.



Der Film ist auf jeden Fall eine nette Unterhaltung, kommt aber nicht so ganz an das Buch heran. Bei der Besetzung bin ich auch eher geteilter Meinung. Der Film hat es in der kürze nicht geschafft die Spannung auf dem Niveau zu halten, wie es das Buch getan hat.
Dafür hat der Film dann auch keine langatmigen Szenen enthalten und er kommt immer schnell zur Sache.



Kommentare :

  1. Ich fand den Film ebenfalls recht nett. Bin aber auch der Meinung, dass er nicht an das Buch herankommt. Ich denke das liegt auch einfach daran, dass man so ein dickes Buch nicht in einen einzigen Film packen kann. Die Schauspieler wurden gut ausgewählt, wie ich finde. Ich weiß aber nicht, ob mir der Film auch gefallen hätte, wenn ich das Buch niemals gelesen hätte, muss ich ehrlich sagen. Action gibt es ja leider wenig. Einige Bekannte von mir die das Buch nicht kennen fanden den Film etwas langweilig.

    Dein Blog gefällt mir übrigens sehr gut. Habe ihn gerade durch Zufall entdeckt und bin gleich Leserin geworden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Meinung bin ich auch.

      Danke, freut mich. =)

      Löschen
  2. Für mich ist das Buch auch eindeutig an erster stelle .
    Ich finde der Film kann dem Buch nicht das Wasser reichen .
    Es fehlt mir einfach zu viel darin .

    LG Sukilein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ich finde zwar die wichtigen Dinge sind im Film enthalten gewesen, aber diese konnte oft nicht so gut wie im Buch rüber gebracht werden.

      Löschen
  3. Ich finde beides hervorragend, da die Geschichte rein hypothetisch gesehen nicht einfach nur eine Geschichte ist, es ist viel mehr. Es wäre schön, so etwas spannendes und gefühlvolles selbst einmal mitzuerleben. Im Buch kann man sich zwar selbst die Szenen ausmalen, aber ich finde den Film trotzdem auch eine gelungene Leistung. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt der Film war auch nicht schlecht, allerdings fand ich das Buch dann doch besser =)

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove