Sophie Nikolay: SpielFrei

Samstag, August 17, 2013

Die Autorin Sophie R. Nikolay schreibt unter Pseudonym und lebt in der Großregion Rheinland-Pfalz/Saarland/Luxemburg. Geboren wurde sie 1978. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Das Buch König der Vampire-Wolfskind ist ihre erste Veröffentlichung. Weitere Bücher und Kurzgeschichten sind in Planung.


Ben spielt Fußball. Er ist Profi in der Bundesliga. Und er ist schwul. Als ein neuer Spieler ins Team kommt, fangen die Probleme an. Stefano erobert Bens Herz - und durch einen Zufall findet Ben heraus, dass Stefano genauso ist, wie er selbst. Eine Achterbahn der Gefühle beginnt. Doch plötzlich steht alles auf dem Spiel, als ein Mannschaftskollege sie bei einem harmlosen Kuss überrascht.


 "Es ist ein völlig normaler Samstag, so wie jeder andere."


Benjamin oder auch einfach nur kurt Ben, lebt in einer Welt, in welcher die Menschen homosexuellen noch nicht wirklich gut gesinnt sind. Ben ist Profifußballer und er gibt alles damit dieses Geheimnis bei ihm nicht auffliegt.
Doch dann kommt ein neues Mitglied ins Team, Stefano und plötzlich ist es gar nicht mehr so einfach eine Fassade aufrecht zu erhalten.

Ben gibt wirklich alles damit sein Geheimnis vor der Öffentlichkeit auch ein Geheimnis bleibt, er verändert sogar sein Aussehen um nachts, wenn er in die Clubs geht, vor schlechter Presse in Sicherheit zu sein.
Glücklicherweise akzeptiert ihn aber seine Familie so wie er ist und unterstützen ihn.

Stefano hat in dieser Hinsicht schon weniger Glück, denn sein italienischer Vater ist sehr religiös und zudem auch noch Homophob. Er schreibt seinem Sohn vor was er zu tun hat, auch den beruflichen Weg, damit gibt sich Stefano aber nicht zufrieden und ist trotzdem ein Profifußballer geworden, auch wenn sein Vater dies nicht gerne sieht.
Aber nur seine Mutter weiß von seiner sexuellen Orientierung, steht aber nicht offen zu ihrem Sohn
Aber ich denke gerade deswegen kommt Stefano nach dem gezwungenem Outing in der Öffentlichkeit zum Teil besser mit den Anfeindungen zu recht als Ben.
Die beiden müssen sich behaupten und in der Pressen und auch in ihrer Mannschaft wird diese Nachricht sehr unterschiedlich aufgenommen und verarbeitet.

Das Buch war aus den Sichten von Ben und Stefano geschrieben, was wirklich gut war, denn zu Anfang dachte ich es würde nur aus Bens Sicht geschrieben werden und da hatte ich mir wirklich gewünscht die Sichtweise von Stefano zu kennen und genau das ist dann auch passiert.

Der Schreibstil ist wirklich gut, ich bin schnell ins Buch rein gekommen.
Ich habe es an einem Stück durch gelesen und konnte es nicht aus der Hand legen.


Ein Buch über 2 Profisportler, die Mut beweisen müssen und auch einiges an Ausdauer, um in einer Welt überleben zu können, in der noch nicht überall Homosexualität als Normalität angesehen wird.

Das Buch lässt sich gut und schnell lesen und ich kann es an alle Freunde dieses Genres nur weiter empfehlen.


5 von 5 Blumen


Kommentare :

  1. Herzlichen Dank!

    Was man nicht alles findet, wenn man sich selbst googelt ;-)
    Es freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. Mir hat das Schreiben immens Spaß gemacht.

    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne
      und mir hat das Lesen mindestens genauso viel Spaß gemacht =)
      Ich werde auch noch "König der Vampire" von dir lesen und bin schon gespannt darauf.

      LG
      Sakura

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, ob es nun Verbesserungsvorschläge, Lob oder etwas anderes ist was euch auf der Seele lastet, immer her damit =)

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove